Springe zum Inhalt

Nardini-Schule

Kooperationsprojekt  Germersheim-Wörth im Schüler-Café

Kooperationsprojekt  GT 9 Schwarz mit GT 3 Dollt/Kettenbach aus Wörth:

Die „Kleinen“ kamen als Abschluss ihrer Unterrichtseinheit “ gesunde Ernährung “ nach Germersheim ins Café Izzda zum gesunden Frühstück. Die Oberstufenschüler haben ein tolles Buffet vorbereitet mit selbst gebackenen Brötchen, frisch gepressten Säften, Obst und Gemüse wurde dekorativ in Sternen-und Herzenform angerichtet. Die Klasse aus Wörth fand es toll. Auch das selbstständige Bestellen und Bezahlen war eine tolle lebenspraktische Erfahrung. Die Oberstufenschüler haben sich mit dieser Aktion ein wenig Taschengeld für die Abschlussfahrt nach München verdient.

Manege frei – Zirkus „Bienardi“ in Germersheim!

Mit zwei mitreißenden Vorstellungen am Ende einer trainingsreichen Projektwoche begeisterten die Artisten der Standorte Nardinischule Germersheim und Bienwaldschule, Wörth am Samstag, 24.2.18 ihr Publikum. Jeweils um 11 Uhr und um 16 Uhr präsentierten die Schülerinnen und Schüler beider Schulen unvergessliche Vorstellungen mit über 300 Zuschauern. Tosender Applaus und stolze Gesichter von Publikum aber auch den jungen Artisten inklusive.

Eine vollbesetzte Turnhalle, sehenswerte Nummern und eine großartige Stimmung, das zeichnete den „Zirkus Bienardi“ in der Turnhalle der Nardinischule aus. Der Zirkusname setzt sich aus den Namen der beiden Schulen Bienwaldschule und Nardinischule zusammen und verkörpert die Schulgemeinschaft, die nicht zuletzt auch durch gemeinsame Veranstaltungen bzw. Herausforderungen wie solch ein Projekt immer mehr zusammen wächst. In einer Vorbereitungswoche hatten die insgesamt 140 Schülerinnen und Schüler von Montag bis Freitag in einer Vormittags- und einer Nachmittagsgruppe ihre Zirkusnummern eingübt. Zu Beginn der Woche wurden verschiedene Zirkusnummern sowie Utensilien vorgestellt und die Schüler durften zunächst alles ausprobieren. Am Ende des zweiten Tages war es dann soweit, jeder Schüler – und alle Betreuer! – mussten sich für eine Zirkusnummer entscheiden. Hier war hartes Training und viel Durchhaltevermögen angesagt, denn wer kann schon SlackLine-Laufen, Einrad-Fahren oder Jonglieren? Hier waren Schüler und Lehrer/Betreuer gleichermaßen Lernende – für viele eine ganz neue Erfahrung 🙂 Doch unter der professionellen Leitung des erfahrenen Theaterpädagogen Markus Kohne (Centrum MIkado, Birkenau) und seinem Team wurden selbst Neulinge zu alten Hasen und erreichten Dinge, die zuvor undenkbar schienen. Am Samstag startete dann nach einem mitreisenden Einmarsch der beteiligten Schüler und Betreuer die Zirkusshow. Die Einradfahrer, Seiltänzer, Tellerdreher, Kugelläufer, Pyramidenakrobaten und Jongleure hatten ihren großen Auftritt und boten dem Publikum ein Erlebnis für Jung und Alt. Faszinierende Kunststücke mit Diabolos und Devil Sticks, tanzende Raupen und wilde Raubtiere bereicherten das vielseitige Zirkusprogramm.

Aufgeregte Schüler, stolze Lehrer (oder stolze Schüler,  aufgeregte Lehrer?) und ein begeistertes Publikum erlebten eine atemberaubende Zirkusshow, die noch lange im Selbstwertgefühl der Schüler und im Zusammengehörigkeitsgefühl des gesamten Kollegiums nachwirken wird.

Fasching „Black and White“

Helau!

Morgen, am Donnerstag, 08.02. steigt unsere gemeinsame Faschingsparty unter dem Motto „Black and White“!

Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, hat unser Deko-Team bereits Großartiges geleistet, für leckere Drinks und Finger-Food ist gesorgt und DJ Atze wird mit cooler Musik einheizen. Dazu gibt es noch einige Überraschungen – mehr wird jetzt nicht verraten… 🙂

Freut euch jetzt schon auf eine super Party und kommt alle – am besten natürlich auch in Verkleidung passend zu „Black and White“!

Schulort-übergreifende Themenwoche – ein voller Erfolg!

Von Freitag, 02.06. bis Freitag, 09.06.2017 fand an beiden Schulstandorten die Themenwoche „Bewegung und Gesundheit“ statt.

Zum Auftakt am Freitag, den 02.6. gab es ein tolles Frühstücksbuffet mit lauter selbst gemachten, gesunden und äußerst leckeren Sachen.

 

Anschließend stellten die Lehrkräfte die Angebote vor und die Schüler teilten sich nach ihren Interessen den Gruppen zu. Hier war eine breite Palette geboten – von „Alla Hop-Testing“, Rund um den Ball,  Schwimm-Training, Gesunde Ernährung, Leichtathletik, Girls Fit, Reiten, bis zur Gestaltung des Schulhofs und Naturkosmetik (Klicken zum Vergrößern!).

 

Genau eine Woche später, am Freitag, 09.06. präsentierten SchülerInnen und LehrerInnen ihre Arbeiten beim großen Abschlussfest dieser tollen Woche. Alle waren glücklich und stolz und auch interessierte Eltern konnten sich an Ständen, Plakatwänden und Essensständen einen Eindruck davon verschaffen, was in dieser Woche erlebt und erreicht wurde. Einer der Höhepunkte war dann auch die feierliche Eröffnung der neuen Rutschbahn am Standort Germersheim (Klicken zum Vergrößern!).

 

Diese Woche war eine Form des Lernens der ganz besonderen Art. Praxisorientiert, unmittelbar erlebbar und mitten im Leben – und allen hat es Spaß gemacht. So muss Schule sein!

 

Zu Besuch in der bulgarischen Schule

  1. Im Rahmen unseres Comenius-Europaprojekts besuchten Frau Mohr und Herr Vierthaler die Partnerschule in Vratsa (Bulgarien). Hier besuchen Schüler von der ersten Klasse bis zum Abitur den Unterricht.

Traditionelle bulgarische Begrüßung:

Die Erstklässler:

Ganz besonders beeindruckt waren wir von den tollen Fachräumen, speziell für Erdkunde, Geschichte und Naturwissenschaften. Hier lernen die Schüler in einer gestalteten Lernumgebung, die fast wie ein Museum aussieht!

Hier der Eingang zum Geographie-Raum:

Im Geographie-Raum:

Große Entdecker:

Im Geschichts-Raum:

 

Vorlesewettbewerb 2016/17

Vorlesewettbewerb 2016/17

Am Mittwoch, den 8. März 2017 trafen sich neun Schülerinnen und Schüler von verschiedenen Schulen in der Bienwaldschule in Wörth zum Regionalentscheid Pfalz des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels für 6. Klassen, um unter sich den Regionalsieger zu ermitteln. Teilnehmer waren die diesjährigen Schulsieger des Vorlesewettbewerbs von der

  • IGS Kandel (FSP Lernen)
  • IGS Ernst Bloch (FSP Lernen) Ludwigshafen
  • IGS Ludwigshafen Gartenstadt (FSP Lernen)
  • Realschule Plus Neustadt/Weinstraße (FSP Lernen)
  • IGS Grünstadt (FSP Lernen)
  • Staufer-Schulzentrum Annweiler (FSP Lernen)
  • Siegmund-Crämer-Schule (FSP ganzheitliche Entwicklung) Bad Dürkheim
  • Altenbergschule (FSP Lernen) Bad Bergzabern
  • Schule mit dem FSP Lernen Kreis Germersheim

Jeder las zunächst drei Minuten aus einem selbstgewählten Jugendbuch vor und anschließend zwei Minuten aus einem unbekannten Text. Eine unabhängige Jury, die sich aus zwei Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei Wörth, dem Vorsitzenden des Fördervereins Bienwaldschule und einer Lehramtsstudentin aus Landau zusammensetzte, beurteilte die Vorträge nach vorgegebenen Bewertungskriterien.

Alle gaben ihr Bestes. Am Ende war es eine knappe Entscheidung.

Siegerin wurde Sophia Fahrner von der SFL Kreis Germersheim Standort Bienwaldschule. Sie wird nun zur nächsten Runde des Vorlesewettbewerbs eingeladen werden, dem Landesentscheid Rheinland-Pfalz.

Wir gratulieren Sophia recht herzlich zu ihrem Sieg und wünschen viel Glück für die nächste Runde!

Adieu, au revoir – Auf Wiedersehen, Frankreich!

Am Samstag früh hieß es Abschied nehmen von Frankreich und von vielen neuen Freunden. Schade, dass die Zeit so schnell verging! Aber wir fahren heim mit unvergesslichen Eindrücken.

Danke an alle, die geholfen haben dass es solche Austausch-Fahrten gibt, die das alles organisiert haben und die sich bestens um uns gekümmert haben! „Merci“ und „au revoir“!

Das „Nardini-Team“: Herr Vierthaler, Nicolas, Frau Mohr, Rico, Herr Donovan

 

 

 

Die Abschluss-Party

Am Nachmittag machten wir uns im Hotel noch frisch und dann fuhren wir wieder in die Schule zur Abschluss-Party.

Die Eltern hatten für Essen und Trinken gesorgt und alle Schüler aus allen Ländern feierten gemeinsam den Abschluss dieser für uns alle unvergesslichen Woche!

Das sind wir (von links nach rechts) aus Germersheim und Rheinzabern:
Rico, Matthias, Nicolas, Gina, Fee, Noah, Marie, Sina, Julie, Sina, Lorena, Elena

 

 

 

Der letzte Schultag in Frankreich

Die Zeit verging wie im Flug – und schon war es Freitag, uns letzter Tag in der französischen Schule!

Zuerst gab es eine Team-Aufgabe zu unserem Thema „Kinderrechte“ in internationalen Gruppen:

An den Wänden der Schule gab es eine Ausstellung unserer Projekt-Aufgaben und Lösungen zu unseren Themen „Kinderrechte“ und „Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit“:


Überall wurde gespielt – Fußball, Tischtennis, oder irgendwas, was sich ganz spontan ergab.

Zum Beispiel der Cup-Song:

 

 

Bootsfahrt in Paris

Mittags gingen wir dann essen und anschließend auf ein Ausflugs-Schiff.
Bei herrlichem Wetter (Sonnenschein, 20 Grad) konnten wir den Nachmittag genießen.

Von meinem iPhone gesendet

Ein Tag in Paris

Heute früh führen wir alle mit dem Bus nach Paris.
Auf dem Weg in die Stadt sah man die beiden Seiten der Großstadt – Armut und Reichtum liegen nah beeinander.
Dann machten wir eine Stadtrallye, wo wir verschiedene Sachen finden und fotografieren mussten. Das hat echt Spaß gemacht!

Von meinem iPhone gesendet

Workshops!

Heute Vormittag haben wir 2 Workshops gemacht.
Zuerst am PC, wo wir Plakate erstellt haben.

Und dann in Kunst. Hier hatte jeder einen Schnipsel eines Gemäldes von Vincent van Gogh, den man vergrößern musste.

Am Schluss wurde Alles zu einem gemeinsamen Bild zusammen gesetzt – hier ist es:

Von meinem iPhone gesendet

„We are Europia“ -unser Projekt -Song and more…

Zuerst sangen wir ein Lied, das jeder kennt: „Bruder Jakob“, das aber in 12 verschiedenen Sprachen!
Dann unseren Projekt-Song „We are Europia“.  Jedes Land singt dabei eine Strophe in seiner Sprache und im Refrain alle zusammen. Und zum krönenden Abschluss gab es dann noch „We are the World“!

Von meinem iPhone gesendet

Workshops, Musik und Tanz!

Heute Nachmittag schrieben wir zuerst in unseren Teams die letzten Kapitel unseres Buches fertig.
Dann kamen die Präsentationen, die die einzelnen Länder zum Thema „Kinderarbeit – Kinderrechte – Kinderschutz“ erarbeitet hatten.

Und zu guter letzt wurde von allen gesungen und getanzt!

Von meinem iPhone gesendet

Auf den Spuren von Vincent van Gogh

Heute früh haben wir einen Ausflug gemacht in den malerischen Ort Auvers.
Hier hat der berühmte Maler Vincent van Gogh die letzten 70 Tage seines Lebens verbracht und jeden Tag ein Bild gemalt. Das Museum:

Das Rathaus von Auvers:
Adeline Ravoux:

Die berühmte Kathedrale von Auvers:

Auf diesem Feld hat sich van Gogh mit 37 Jahren dann umgebracht:

Und hier liegt er begraben, neben ihm sein Bruder Theo, zu dem er sein Leben lang eine enge Beziehung hatte:

Von meinem iPhone gesendet

Ein langer Tag in der Schule

Zuerst wurden wird von Schülern durch die Schule geführt und alles erklärt.
Sehr interessant: auch hier gibt es Schüler mit Förderbedarf. Diese besuchen in manchen Fächern den normalen Unterricht, in anderen gehen sie in einen extra Förderraum.

Das hier ist die Schulbibliothek:

Und hier der Speisesaal, das Essen war seeehr gut!

Am Nachmittag arbeiteten wir in internationalen Gruppen am letzten Kapitel unseres Buches.

Von meinem iPhone gesendet

Jetzt geht die Schule los

Wir sind mit dem Bus zur Schule gefahren. Die Schule beginnt hier erst um 8:30 Uhr. Die Klassen werden einzeln reingerufen.

Dann gab es Begrüßungen durch die Schulleiterin und den Bürgermeister.

Und dann eine tolle Willkommens-Tanzeinlage durch die französischen Schüler:

Von meinem iPhone gesendet

Das Ende eines langen Tages…

Am Abend ging es dann im Ort Cergy, wo wir wohnen noch mit zum Essen im Restaurant. Rico nahm Rigatoni und Nicolas eine große Pizza. Und beide hinterher noch einen Eisbecher… Man kann sagen, der erste Tag verlief schon mal sehr zufriedenstellend :-))

Von meinem iPad gesendet

Paris, Paris!

Und hier gleich eine der Sehebswürdigkeiten: Die berühmte Kirche Sacre Coeur! Auch das Wetter ist super (17 Grad) und die Pizza schmeckt auch 🙂

Von meinem iPhone gesendet

England-Besuch – Last night/day: Farewell and Goodbye England!

Am Freitag Abend gab es dann die große Farewell-Disco in der Schule.
Die Eltern der englischen Schüler hatten ein riesiges Buffet aufgebaut mit Sandwiches, Pizza-Brötchen, Knabbereien, Chips (die in England ja „Crisps“ heißen!), Muffins (natürlich mit den Flaggen der Länder) usw…

Es wurde getanzt, gefeiert, geflrtet, … 🙂
Außerdem gab es deine Ausstellung mit den Häusern der Zukunft, die die Länder mitgebracht hatten, 2 unserer Teilnehmer-Mädchen hatten Geburtstag, die Sieger des Fußball-Turniers wurden geehrt und den Organisatoren für ihre viele und großartige Arbeit gedankt. 

Eine perfekte Abschiedsfeier für eine unvergessliche Woche!

Hier ein paar Impressionen (klicken zum Weiterblättern oder Vergrößern….):

Diese Galerie enthält 16 Fotos.

 

Tag 6: Kathedrale, Darwin und die Gärten der Zukunft

Heute früh haben wir die wunderschöne Kleinstadt Lichfield besucht.

Die prächtige Kathedrale aus dem Mittelalter ist das Wahrzeichen der Stadt.

img_5873 img_5879

Um die Stadt und die Kathedrale näher kennen zu lernen, machten wir eine Stadtrallye in internationalen Gruppen.

Dann ging es in das Erasmus Darwin Museum. Erasmus Darwin war der Großvater des weltberühmten Evolutionsforschers Charles Darwin und war selbst ein bedeutender Arzt, Forscher und Erfinder.

img_5887 img_5888

Nach dem Mittagessen in der Schule legten wir unsere „Gärten der Zukunft“ an. Dazu hatten wir extra Pflanzen, Samen und Setzlinge mitgebracht. Toll, was für unterschiedliche Ergebnisse dabei heraus kamen!

 

img_5892

img_1291

img_1313

img_1315

 

5. Tag: „ThinkTank“ und Shopping in Birmingham

Heute haben wir Birmingham, die zweitgrößte Stadt Englands mit mehr als 1 Million Einwohnern besucht.

Zuerst fuhren wir mit dem Bus in die Stadt zum Wissenschaftsmuseum „ThinkTank“. Das ist ein Museum so richtig zum Anfassen, Ausprobieren und Experimentieren!

Angefangen von den Dinosauriern über legendäre Flugzeuge bis hin zu Robotern und Aliens gibt es alles und das immer mit interessanten Aufgaben und Experimenten zum selber Probieren.

img_5808 img_5828 img_5818 img_5829
Anschließend konnten wir in der riesigen Fußgängerzone shoppen gehen und David und Jonathan  haben sich neu eingekleidet:img_5859
Dann besuchten wir die Bibliothek, von der man einen super Blick über die Stadt hatte.
14570495_1116203095094666_772276489445639916_n

14581546_1116205925094383_3490014820619998168_n

img_5861 img_5862 img_5863

4. Tag: Workshops, Fußball, Fish ´n Chips…

Was für ein toller Tag!

Zuerst besuchten wir in der Schule 2 Workshops im Fach Informatik. Mit einer speziellen Software konstruierten wir Schlüsselanhänger, die dann von einem Lasercutter ausgeschnitten wurden.

14519891_1115355598512749_4815088552760600916_n

Auch eine 3-D Brille konnten wir ausprobieren. Mit der konnte man nur durch Kopfbewegungen ein Spiel steuern!
img_5780

Nach dem Mittagessen gab es einen Workshop zu dem speziellen Dialekt der hier in der Region, dem „black country“ gesprochen wird. Auch wenn man sonst gut Englisch spricht, ist das schon ein ziemliches Kauderwelsch…

Hier ein paar Beispiele:

img_5856

Am Nachmittag spielten wir dann Fußball und Tischtennis. Es gab nationale Teams und später gemischte Teams aus allen Ländern.

img_5850

The german boy group (v.l.n.r): David, Brian, Jonathan, Shawn, Moritz (nicht im Bild: Sandro)

img_5851

img_5852

And the winner was: Shawns Team – congratulations!

img_5855

Danach konnten wir bei einem Film und Fish and Chips, die der Schulrektor für uns alle spendiert hatte entspannen.

Die Koordinatoren und die Lehrer hatten am Abend noch einen Empfang im Rathaus der Stadt Walsall. 

img_5791

img_5793

Die Bürgermeisterin Mrs. Philips führte uns durch die sehr beeindruckenden Räume und war sehr interessiert an unserem Projekt. Zum Schluss durften wir uns noch in das Besucherbuch der Stadt Walsall eintragen.

 

3. Tag: At the Chocolate Museum

Heute waren wir im Cadbury´s Schokoladenmuseum in Birmingham.

Wir erfuhren viel, angefangen von der Entdeckung des Kakaos bis hin zur Herstellung von Schokolade. Anschließend erlebten wir ein aufregendes 4D-Kino und natürlich konnten wir uns kostenlos mit ziemlich viel Schokolade satt essen 🙂

img_5763

img_5764

Hier ein echtes Kunstwerk nur aus Schokolade:

img_5849

Am Abend gingen wir mit Herrn Vierthaler und Herrn Donovan in einen englischen Pub. 

img_5769
Wir durften bestellen, was wir wollten (wir nahmen die riesigen Hamburger mit Pommes) und haben Billiard gespielt.
Meistens hat Brian gewonnen 🙂

img_5771

2.Tag: A day at school

Heute ging es schon richtig los mit „Full English breakfast“: Eier, Schinken, Bohnen, Pilze und Grilltomate, dazu Toast und Cornflakes. Da ist man erst mal eine Weile satt…:-) Dann die englische Schule: Sie hat 1400 Schüler und hier ist alles ganz anders: Alle Schüler tragen Schuluniform, Kappen und Piercings sind verboten. Zuerst erhielten wir eine Führung und waren beeindruckt, was es alles gibt. Der Schulhof ist voller Fitnessgeräte – super!

image14

image15

Es gibt mehrere Gebäude und die Gänge sind immer entsprechend gestaltet – hier wird Geschichte unterrichtet:

Jede Menge Computerräume hat es auch:

image4

Anschließend gab es extra für uns ein tolles Konzert des Schul-Orchesters:

Auch der Fitness-Raum kann sich sehen lassen :-))

Beim Workshop „Tiere der Zukunft“ haben wir gelernt, dass es sehr ineffektiv ist, erst monatelang Tiere wie z.B. Rinder aufzuziehen, sie zu füttern und dann zu schlachten. Außerdem verbrauchen sie sehr viel Weideland.

Die Tiere der Zukunft sind daher die Insekten, denn sie sind einfach da und müssen nicht extra gezüchtet werden. Außerdem sind sie sehr eiweißhaltig und nahrhaft.

Für alle Mutigen gab es dann gegrillte Würmer, Grillen und Heuschrecken zu probieren. Herr Vierthaler fand die Würmer erstaunlich gut, Brian könnte sich für nichts so richtig begeistern und Shawn war am Mutigsten und probierte alle 3!

image11

image10


image12

Später gab es noch einen Kunst-Workshop zu Tieren – das Ergebnis seht ihr hier 🙂

img_5749