Springe zum Inhalt

Kooperation mit der Landesschule für Sehbehinderte und Blinde in Neuwied

Seit Beginn des Schuljahres 2016/2017 wurde das Beratungs- und Unterstützungsangebot für Sehbehinderte und Blinde in Rheinland-Pfalz schrittweise erweitert.

Waren bis dahin ausschließlich Kolleginnen und Kollegen der Landesschule in Neuwied mit der Aufgabe der Beratung und Unterstützung betraut, so wird dieses Team nun verstärkt durch Sehbehinderten- bzw. Blindenpädagogen unter der Trägerschaft der ADD Neustadt und der ADD Trier.

In Pirmasens, Trier, Germersheim und Bad Kreuznach wurde jeweils ein sogenannter „Stützpunkt Sehen“ eingerichtet, dem diese Kolleginnen und Kollegen regional zugeordnet sind. Hier gibt es vor Ort auch eine Auswahl an Hilfsmitteln, Testverfahren sowie Räume für Beratungsgespräche.

Sämtliche Kolleginnen und Kollegen arbeiten unter der Fachaufsicht der Landesschule in Neuwied, die sich seit Jahrzehnten als das Kompetenzzentrum für Sehbehindert und Blinde im Land bewährt hat.

Auch organisatorisch arbeiten die Stützpunkte und die Landesschule eng zusammen.
Alle im Bereich Beratung und Unterstützung tätigen Kolleginnen und Kollegen besitzen die gleiche fachliche Qualifikation und arbeiten nach den gleichen Standards. Die Qualität der gemeinsamen Aufgabe wird sowohl durch regelmäßige überregionale Fachkonferenzen und Fortbildungen, als auch durch regionale Teamtreffen sichergestellt.

Einschulungen, Schul-Abgänge, Umzüge oder auch akute Fälle werden allesamt im Gesamt-Team erfasst und zugeordnet, wodurch flexibel auf die Unterstützungsbedarfe reagiert werden kann.

Insgesamt bedeutet diese Kooperation also eine Verbesserung der Betreuungssituation und eine größere Flexibilität bei der Bearbeitung von Beratungsanfragen Sehgeschädigter im Land Rheinland-Pfalz.