Springe zum Inhalt

Über uns

Über uns

bienwaldschule_1

Unsere Qualitätsprogramm-Schwerpunkte

Schwerpunkte unseres Qualitätsprogramms ist u.a. Sozialverhalten der Schüler/innen. Dabei wird schrittweise auf die Entwicklung einer Sozialkompetenz hingearbeitet. Ziel ist es, zu lernen andere zu akzeptieren und zu respektieren, auch wenn man selbst anderer Meinung ist. Somit können wir alle friedlich miteinander lernen, arbeiten und leben.

Sonderpädagogische Förderung

Unsere sonderpädagogische Förderung umfasst die Prävention, integrierte Fördermaßnahmen in anderen Schularten und die Förderung an unserer Schule. Dabei werden die individuellen Möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler zum selbstständigen und gemeinsamen Leben, Lernen und Handeln berücksichtigt. Während der Kernarbeitszeit arbeitet jeder Schüler an seinem eigenen Wochenplan, der individuell auf jedes einzelne Kind abgestimmt ist. Dieser differenzierte Unterricht ermöglicht es, die Schüler und Schülerinnen dort abzuholen wo sie stehen und ihnen individuelle Lernfortschritte zu gewähren. Wir fördern ganzheitlich, helfend und kompetenzorientiert. Unsere Schule bietet den Kindern die notwendigen Rahmenbedingungen, um sie zu einer selbstständigen sowie selbstbestimmten Lebensweise zu führen. Viele Unterrichtsthemen werden durch praktische und handlungsorientierte Arbeitsphasen veranschaulicht. Dies erfolgt beispielsweise durch regelmäßige Waldprojekte, die Arbeit im Schulgarten, das Anti-Aggressionstraining und den wöchentlichen Praxistag zur Berufsvorbereitung. Nach individueller Möglichkeit versuchen wir die Schüler und Schülerinnen auf einen Wechsel an andere Schulformen vorzubereiten.

Der Träger

Schulträger ist der Landkreis Germersheim.

Das Kollegium

Im Schuljahr 2014/15 unterrichten in Voll- und Teilzeit 11 Förderschullehrer und 3 pädagogische Fachkräfte.

Arbeitslehre ab Klasse 7 und Praktikum

Das Fach Arbeitslehre wird ab der Klasse 7 unterrichtet. In 3 Jahren werden die Bereiche

  • Hauswirtschaft (Theorie und Praxis des Kochens, Ernährungslehre, Haushaltsführung, …)
  • Werken (Umgang mit verschiedenen Materialien wie z.B. Holz, Pläne erstellen, bauen und konstruieren)
  • Praktika und Berufsorientierung (Vor – und Nachbereitung von Praktika, Praxistag Berufsinformationen, Bewerbung)

durchlaufen.

Arbeits-und Berufsorientierung, Klasse 7 – 9

  • Ein-Tagespraktikum(ab Klasse 7, 1. Halbjahr)
  • Drei-Tagespraktikum (ab Klasse 7, 2. Halbjahr)
  • 14 tägiges Praktikum (ab Klasse 8, 1. Halbjahr)
  • Praxistag (ab Klasse 8, 2. Halbjahr)
  • Praxistag (ab Klasse 9, 2. Halbjahr)
  • enge Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt und dem CJD
  • Hauswirtschaft-AG

Die Unterrichtszeiten

Vormittags

1. + 2. Stunde 8.00 – 9.30 Uhr // Pause 9.30 – 9.45 Uhr

3. + 4. Stunde 9.45 – 11.15 Uhr // Pause 11.15 – 11.30 Uhr

5. + 6. Stunde 11.30 – 13.00 Uhr

Nachmittags

Essen 1: 12.15 Uhr

Essen 2: 13.15 Uhr

Lernzeit: 13.45 – 14.30 Uhr

Unterricht/AG: 14.30 – 15.45 Uhr